Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/3104
Authors: 
Nunnenkamp, Peter
Year of Publication: 
2003
Citation: 
[Journal:] Lateinamerika-Analysen [ISSN:] 1619-1684 [Publisher:] GIGA, Institut für Lateinamerika-Studien [Place:] Hamburg [Year:] 2003 [Issue:] 5 [Pages:] 25-60
Abstract: 
Trotz des Booms ausländischer Direktinvestitionen in Lateinamerika klafft zwischen Wunsch und Wirklichkeit immer noch eine erhebliche Lücke. Bei vielen Standortfaktoren fällt die Region weiterhin hinter die Attraktivität asiatischer Konkurrenten zurück. Auch innerhalb Lateinamerikas variiert die Anziehungskraft für Direktinvestitionen erheblich. Die Hoffnungen lateinamerikanischer Gastländer, durch Direktinvestitionen von starken gesamtwirtschaftlichen Wachstumsimpulsen zu profitieren, haben sich kaum erfüllt. Die zentrale wirtschaftspolitische Herausforderung besteht in einer weltmarktgerechten Spezialisierung der lateinamerikanischen Gastländer, da diese nicht nur als unternehmerisches Investitionsmotiv wichtiger werden dürfte, sondern auch als Faktor, der die Wachstumseffekte von Direktinvestitionen prägt. Die Standortdebatte in Lateinamerika sollte aber über spezifisch wirtschaftspolitische Maßnahmen hinaus auch politische und institutionelle Faktoren ins Kalkül ziehen.
Subjects: 
Wachstumseffekte
Standortfaktoren
Lateinamerika im Vergleich mit Asien
Determinanten von Direktinvestitionen
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.