Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/30846
Authors: 
Jacob, Martin
Year of Publication: 
2008
Series/Report no.: 
Arqus-Diskussionsbeiträge zur quantitativen Steuerlehre 49
Abstract: 
Der vorliegende Beitrag untersucht anhand eines Wachstumsmodells die Entscheidungswirkungen der privaten Veräußerungsgewinnbesteuerung in verschiedenen Steuersystemen.Im Fall des Anteilshandels zwischen privaten Investoren induziert die Veräußerungsgewinnbesteuerung neben der Körperschaftsteuer und der im Kaufpreis berücksichtigten Ausschüttungsbesteuerung eine dritte Steuerbelastung. Im Gegensatz dazu kann durch den Aktienrückkauf anstelle von Dividenden die Steuerbelastung gegenüber Ausschüttungen gesenkt werden. Um eine neutrale Besteuerung desprivaten Anteilshandels zu erreichen,ist es daher notwendig, eine Abgrenzung von Anteilsrückkäufen gegenüber anderen privaten Veräußerungsvorgängen vorzunehmen und die Steuerbelastung des Aktienrückkaufs der jeweiligen Dividendenbesteuerung anzupassen, während im Fall des Anteilshandels zwischen Privatpersonen eine Steuerentlastung erforderlich ist.
Subjects: 
Veräußerungsgewinnbesteuerung
Unternehmensbesteuerung
Neutralität
Preisbildung
Anteilsverkauf
Aktienrückkauf
Ausschüttungspolitik
JEL: 
H21
H24
H25
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
724.45 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.