Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/30802
Autor:innen: 
Albers, Felicitas G.
Datum: 
2009
Schriftenreihe/Nr.: 
Düsseldorf Working Papers in Applied Management and Economics No. 6
Verlag: 
Fachhochschule Düsseldorf, Fachbereich Wirtschaft, Düsseldorf
Zusammenfassung: 
Im Rahmen einer umfassenden betrieblichen Compliance, also der Gewährleistung einer gesetzestreuen und regelkonformen, ordnungsgemäßen Unternehmensführung, ist durch geeignete Kontrollen sicher zu stellen, dass Gesetzesverstöße und regelwidriges Verhalten im Unternehmen sowie aus ihnen resultierende Schäden vermieden werden. Dabei kommen IT-gestützte Verfahren zum Einsatz, die ihrerseits den Anforderungen der Compliance, insbesondere hinsichtlich Datenschutz- und Mitbestimmungsrecht, genügen müssen. Die Abhandlung versteht sich als Diskussionsbeitrag im Zusammenhang mit dem sogenannten Datenskandal der Deutsche Bahn AG 2009 und seiner Erörterung in der deutschen Öffentlichkeit.
Zusammenfassung (übersetzt): 
Within the framework of an effective and efficient compliance audit, the corporate governance is responsible for protection against fraud. Computer assisted analytic procedures, such as data screening, data mining and so on, have to meet the standards of data protection and workers co-determination. The paper considers the so-called data scandal of Deutsche Bahn AG in 2009 and its perception by the German public.
Schlagwörter: 
Pesonenbezogene Daten
Deutsche Bahn AG
Compliance
Datenschutz
business intelligence
digital analysis
digital rights
forensic accounting
fraud
compliance audit
Persistent Identifier der Erstveröffentlichung: 
Dokumentart: 
Working Paper

Datei(en):
Datei
Größe
421.43 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.