Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/30411
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorRichter, Torstenen_US
dc.date.accessioned2010-05-07T14:00:37Z-
dc.date.available2010-05-07T14:00:37Z-
dc.date.issued2010-05-07T14:00:37Z-
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/30411-
dc.description.abstractDie pharmazeutische Industrie sowie das gesamte Gesundheitswesen stecken inmitten eines umfassenden Wandlungsprozesses. Solchen Wandlungen kann man am Besten mit Innovationen begegnen. Es müssen neue Ansätze umgesetzt werden, um die Produktivität weiter zu steigern. Weiterhin ist die stetige Verbesserung der Sicherheit von pharmazeutischen Produkten notwendig. Radio Frequency Identification (RFID) ist eine vergleichsweise neue Auto-ID-Technologie zur automatischen Identifizierung von Objekten mit Hilfe von elektromagnetischen Wellen. Grundlage sind sogenannte RFID-Transponder, mit denen eine Kommunikation über ein Lesegerät aufgebaut werden kann. Neben einer Identifikation ist auch die Speicherung von Daten auf dem Transponder möglich. Solche Transponder lassen sich beispielsweise in Form von Etiketten auf Arzneimittelverpackungen bringen und so nutzen. Diese Arbeit untersucht existierende und potenzielle Anwendungen von RFID im Gesundheitssektor mit Schwerpunkt auf pharmazeutische Produkte. Neben den Einsatzmöglichkeiten wird untersucht, wie pharmazeutische Unternehmen Projekte für den Einsatz von RFID entwickeln und bewerten können.de
dc.language.isogeren_US
dc.publisherZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft |cKiel und Hamburgen_US
dc.subject.ddc330-
dc.subject.keywordRFIDde
dc.subject.keywordGesundheitswesende
dc.subject.keywordpharmazeutische Industriede
dc.subject.keywordAuto-IDde
dc.subject.keywordArzneimittelde
dc.subject.keywordMedizinproduktede
dc.subject.keywordBewertungde
dc.subject.keywordEinsatzmöglichkeitende
dc.subject.keywordhealthcareen
dc.subject.keywordpharmaceutical industryen
dc.subject.keyworddrugsen
dc.subject.keywordmedical devicesen
dc.subject.keywordevaluationen
dc.subject.keywordapplicationsen
dc.subject.stwGesundheitswesende
dc.subject.stwPharmazeutische Industriede
dc.subject.stwPharmazeutisches Produktde
dc.subject.stwRFID (Radio Frequenz Identifikation)en
dc.titleRFID-Unterstützung für pharmazeutische Produkte: Ökonomische Analyse und Handlungsempfehlungen aus Anwender- und Herstellerperspektiveen_US
dc.typeMaster Thesisen_US
dc.identifier.ppn659396467-
dc.description.abstracttransThe pharmaceutical industry, as well as the entire healthcare sector, is within a comprehensive process of change. Innovations are the best instrument to meet this challenge. New approaches have to be implemented to increase productivity further. Additionally, continuous improvement in the safety of pharmaceutical products is necessary.Radio Frequency Identification (RFID) is a comparatively new Auto-ID technology for the automatic identification of objects using electromagnetic waves. RFID transponders can be used to communicate via a reader. Besides being used for identification, the storage of data on the transponder also is possible. For example, transponders can be used in the form of a label for pharmaceutical packaging.This thesis analyzes existing and potential applications of RFID for the healthcare sector with focus on pharmaceutical products. Besides the possible applications, this study investigates how pharmaceutical companies can develop and evaluate projects with regards to RFID.en
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungen-

Files in This Item:





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.