Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/29876
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorRhiel, Aloisen_US
dc.date.accessioned2006-10-10en_US
dc.date.accessioned2010-02-12T14:30:29Z-
dc.date.available2010-02-12T14:30:29Z-
dc.date.issued2006en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/29876-
dc.description.abstractGlobalisierung und internationaler Wettbewerb erfordern Anpassungen von Seiten der Unternehmen. Sichtbarster Ausdruck dieser Entwicklung ist die zunehmende Auslagerung von Wertschöpfungsstufen in das Ausland, der wachsende Druck auf die Löhne, Entlassungen oder die Schließung von ganzen Betriebsteilen auch deut¬scher Traditionsfirmen. Es findet ein anhaltender Wandel vom verarbeitenden Ge¬werbe hin zum Dienstleistungssektor statt, wobei noch gar nicht abzusehen ist, wo die Ent¬wicklung endet, oder ob eine Volkswirtschaft allein durch die Erbringung von Dienst¬leistungen ihren Wohlstand erhalten kann. Die Globalisierung fordert auch die Wirtschaftspolitik heraus, und zwar insbesondere dadurch, dass sie die Grenzen für eine auf konkrete Ergebnisse oder Ziele ausge¬richtete, diskretionäre Wirtschaftspolitik noch enger setzt und auf diese Weise daran erinnert, dass erfolgreiche Wirtschaftspolitik in erster Linie Ordnungspolitik isten_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aUniv., Fachbereich Wirtschaftswiss.|cMarburgen_US
dc.relation.ispartofseries|aMarburger volkswirtschaftliche Beiträge|x2006,03en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.titleHerausforderungen für den Wirtschaftsstandort Hessenen_US
dc.type|aWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn518532208en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungen-

Files in This Item:
File
Size
41.26 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.