Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/29681
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorHaase, Knuten_US
dc.contributor.authorHoppe, Mirkoen_US
dc.date.accessioned2010-01-28T11:05:28Z-
dc.date.available2010-01-28T11:05:28Z-
dc.date.issued2008en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/29681-
dc.description.abstractEin Ansatz, wie kundenspezifische Wahlentscheidungen in die Standortplanung unterWettbewerb integriert werden können, ist Gegenstand dieses zweiten Teil des Beitrags.Den Aufbau haben wir folgendermaßen gegliedert: Wie Auswahlwahrscheinlichkeiten mitHilfe eines Logit-Modells ermittelt werden können, zeigen wir in Kapitel 2. Zur Lösung derFragestellung stellen wir in Abschnitt 3.1 ein mathematisches Modell vor. Anhand einespraxisnahen Beispiels, der Filialnetzstandortplanung für KEP-Dienstleister, demonstrierenwir in Abschnitt 3.2 die Anwendbarkeit des Ansatzes. Abschnitt 4 schließt mit einerZusammenfassung und gibt einen Ausblick über weitere Ideen für die Modellierung derProblemstellung.-
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aTechn. Univ., Fak. Verkehrswissenschaften Friedrich List|cDresdenen_US
dc.relation.ispartofseries|aDiskussionsbeiträge aus dem Institut für Wirtschaft und Verkehr|x3/2008en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.subject.stwBetriebliche Standortwahlen_US
dc.subject.stwWettbewerben_US
dc.subject.stwDiskrete Entscheidungen_US
dc.subject.stwLogit-Modellen_US
dc.subject.stwTheorieen_US
dc.titleStandortplanung unter Wettbewerb - Teil 2: Integration diskreter Wahlentscheidungenen_US
dc.type|aWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn587948361en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungen-
dc.identifier.repecRePEc:zbw:tudiwv:32008-

Files in This Item:
File
Size
1.6 MB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.