Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/29572
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorLink, Joachimen_US
dc.date.accessioned2009-11-18en_US
dc.date.accessioned2010-01-13T14:06:15Z-
dc.date.available2010-01-13T14:06:15Z-
dc.date.issued1996en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/29572-
dc.description.abstractNahezu alle hochentwickelten Volkswirtschaften scheinen inzwischen den bereits vor Jahrzehnten von Vertretern der Dreisektoren-Hypothese prognostizierten Weg in die Dienstleistungsgesellschaft angetreten zu haben. In diesem Beitrag soll untersucht werden, inwieweit diese Entwicklung ihren Niederschlag in der Berichterstattung der amtlichen Statistik gefunden hat. Neben einer Darstellung der gesamtwirtschaftlichen Bedeutung von Dienstleistungen anhand einiger Indikatoren sowie des bisherigen Datenangebots und abzusehender Entwicklungstendenzen der amtlichen Dienstleistungsstatistik wird ausführlicher auf die Erfassung der im Produzierenden Gewerbe erbrachten Dienstleistungen eingegangen. Dabei wird aufgezeigt, daß die amtliche Statistik zumindest in diesem Bereich auch in Zukunft hinter den zum Teil selbst formulierten Erwartungen zurückbleiben wird.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aUniversität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Statistik und empirische Wirtschaftsforschung |cNürnbergen_US
dc.relation.ispartofseries|aDiskussionspapiere // Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie |x13/1996en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.titleDienstleistungen in der amtlichen Statistiken_US
dc.type|aWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn613020944en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungen-
dc.identifier.repecRePEc:zbw:faucse:131996-

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.