Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/29496
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorLay, Gunteren_US
dc.contributor.authorWallmeier, Werneren_US
dc.date.accessioned2009-12-14en_US
dc.date.accessioned2010-01-12T15:58:30Z-
dc.date.available2010-01-12T15:58:30Z-
dc.date.issued1999en_US
dc.identifier.piurn:nbn:de:0011-n-67492en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/29496-
dc.description.abstractEntwicklungspartner für innovative Fahrzeuge, Spezialist mit unverwechselbarem Produktions-Know-how oder austauschbarer Teilfertiger - welche dieser prognostizierten Entwicklungsoptionen trifft die aktuelle Situation der Zulieferindustrie am ehesten? Die Realität lässt sich wie so häufig nicht in einem Schlagwort fassen. Deutschlands Automobilzulieferer beschreiten vielfältige Wege, um sich unter den veränderten Anforderungen ihrer Kunden zu positionieren. Dabei zeigt sich, dass es auch für kleine Betriebe mit vergleichsweise wenig fortschrittlicher Produktionstechnik und –organisation ertragreiche Nischen geben kann. Ebenso stellen sich nicht nur die Systemzulieferer, sondern auch die Produzenten einfacher Zulieferteile als durchaus profitabel dar...en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aFraunhofer ISI |cKarlsruheen_US
dc.relation.ispartofseries|aMitteilungen aus der Produktionsinnovationserhebung |x14en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.subject.stwKraftfahrzeugzuliefereren_US
dc.subject.stwBranchenentwicklungen_US
dc.subject.stwDeutschlanden_US
dc.titleAutomobilzulieferer - quo vadis? Strategien, Produktionsstrukturen und Leistungsindikatoren der Automobilzulieferindustrie Deutschlandsen_US
dc.type|aResearch Reporten_US
dc.identifier.ppn827692498en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungen-
dc.identifier.repecRePEc:zbw:fisibu:14-

Files in This Item:
File
Size
183.87 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.