Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/29486
Authors: 
Bühler, Wolfgang
Rasch, Steffen
Year of Publication: 
1995
Series/Report no.: 
ZEW Discussion Papers 95-07
Abstract: 
Die asymmetrische Besteuerung von Zinseinkünften und Kursgewinnen bei Privatanlegern kann zu Marktsegmentationen führen, die als Steuer-Klientel-Effekte bezeichnet werden. In der vorliegenden empirischen Studie wird dazu erstmals eine systematische quantitative Auswertung an den DM-Anleihemärkten vorgenommen. Im Ergebnis zeigt sich dabei eine geringer als erwartet ausgeprägte Abhängigkeit solcher Effekte von der Kuponhöhe und gar keine von der Restlaufzeit einer betrachteten Anleihe. Dagegen besitzen deren Kurs und der individuelle Steuersatz eines Privatanlegers einen hohen Erklärungsgehalt. Aus letzterem Ergebnis kann u. E. geschlossen werden, daß die Preisfindung an den DM-Anleihemärkten im wesentlichen von steuerbefreiten Anlegern beeinflußt wird. ; Asymmetrical Tax treatment of interest income and capital gains causes market segmentation (so called 'Tax clientele effects). In our empirical study we compute quantitative analysis in the German bond market, for the first time. Surprisingly, our results show that there is only partially a connection between the height of a coupon and the value of a Tax clientele effect. Time to maturity does not matter. The effect highly depends on the price of a bond and on the investor's individual Tax rate. This can be taken for a hint that prices in the German bond market are set by Tax free investors.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.