Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/29470
Authors: 
Kempf, Alexander
Korn, Olaf
Year of Publication: 
1995
Series/Report no.: 
ZEW Discussion Papers 95-02
Abstract: 
Die vorliegende Studie untersucht den Zusammenhang zwischen Arbitragetätigkeit und Preisführerschaft eines Marktes anhand Kursänderungen des DAX und des DAX-Futures. Dem Gleichgewichtsmodell von Garbade/Silber (1983) folgend wird der Einfluß (imperfekter) Arbitragetätigkeit auf die Lead-Lag-Struktur modelliert. Die empirischen Analysen zeigen einen signifikanten Einfluß der Fehlbewertung zwischen Kassa- und Futuresmarkt auf die Preisführerschaft, sofern die Fehlbewertung die Transaktionskosten übersteigt. Weiterhin wird gefunden, daß bei Über- und Unterbewertungen des Futures unterschiedlich starke Anpassungsreaktionen der Preise auftreten. Schließlich belegen die Resultate, daß der Einfluß der Arbitrageure auf die Preisführerschaft mit abnemender Restlaufzeit des Futures stärker wird. Insgesamt zeigen die Ergebnisse der Studie einen bedeutenden Einfluß der Arbitrageure auf die Lead-Lag-Struktur zwischen Kassa- und Futuresmarkt. Das Verhalten der Arbitrageure scheint jedoch deutlich komplexer zu sein als in Garbade/Silber (1983) unterstellt.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.