Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/28489
Autoren: 
Ramanovich, Mikhail
Lajtos, Ildikó
Datum: 
2004
Reihe/Nr.: 
Discussion Paper 77
Zusammenfassung: 
Seit dem Beginn des Transformationsprozesses ist in Weißrussland eine stetige Reduktion der Milcherzeugung und Herstellung von Milchprodukten zu beobachten. Der Transformations-prozess führte zu verschiedenen Friktionen in der gesamten weißrussischen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Aufgrund der Bedeutung des Milchsektors stellt die Erhöhung seiner Wettbewerbfähigkeit ein übergeordnetes Ziel der weißrussischen Agrarpolitik dar. Dies soll insbesondere durch eine Verbesserung der Anpassungsfähigkeit der Unternehmen an das sich ändernde ökonomische und institutionelle Umfeld erreicht werden, damit Effizienzsteigerungen mittel- und langfristig zu einem wettbewerbsfähigen Molkereisektor führen. Im Rahmen dieses Discussion Papers wird eine Analyse der Wettbewerbsfähigkeit der weißrussischen Milchwirtschaft vorgenommen. Die Analyse wurde mit dem Ziel durchgeführt, die Merkmale der Wettbewerbsvorteile und -nachteile zu identifizieren und mögliche Empfehlungen für eine Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit zu erarbeiten. Es wurden folgende Wettbewerbsvorteile Weißrusslands in der Milchwirtschaft definiert: großer Anteil an landwirtschaftlichen Betrieben, hohe Pro-Kopf-Milcherzeugung, großer Anlieferungsanteil. Als Nachteile werden staatliche Regulierung, Unrentabilität der Milch-erzeugung und niedriges Modernisierungs- und Investitionsniveau genannt.
Schlagwörter: 
Weißrussland
Transformationsprozess
Wettbewerbsfähigkeit
Milch
JEL: 
P32
Q13
Q18
Persistent Identifier der Erstveröffentlichung: 
Dokumentart: 
Working Paper

Datei(en):
Datei
Größe
742.84 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.