Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/28256
Autoren: 
Winter, Gerd
Datum: 
2004
Reihe/Nr.: 
TranState Working Papers 6
Zusammenfassung: 
Die vielfältigen Formen der europäischen Mehrebenenverwaltung zeigen eine zunehmende "Zerfaserung" des Staates durch Funktionsverlagerungen auf die europäische Ebene, auf transnational wirkende andere Mitgliedstaaten und auf die Ebene gesellschaftlicher Selbstorganisation. Zugleich sind neue "Verflechtungen" in Gestalt mehrstufiger Verwaltungsverfahren zu beobachten. Die eher ad hoc gefundenen Lösungen bedürfen gemeinschaftsverfassungsrechtlicher Strukturierung. Das gilt zum einen für die Frage, welche Verwaltungsaufgabe welcher Ebene zukommt, zum anderen für die organisatorische Ausgestaltung der Ebenen und ihrer Kombination in mehrstufigen Verfahren. Der Beitrag entwickelt verfassungsrechtliche Maßstäbe der Zuteilung und Legitimation der dispersen Verwaltungsbefugnisse und wendet sie auf die vorfindlichen Gestaltungen an.
Zusammenfassung (übersetzt): 
Forms of European multi-level administration show an increased "defibration" of the state through a shift of functioning onto the European level, onto other transnationally acting member states and onto the level of social self-organisation. At the same time a new "complexity" is to be observed in the form of a multi-level administrative procedure. The rather ad hoc found solutions need a common structuring under constitutional law. On the one hand this is valid for the question which administrative task belongs to which level and on the other hand for the organisational design of its levels and their combination in multi-level procedures. This article develops measures under constitutional law of allocation and legitimation of disperse authority of administration and applies them to the existing designs.
Dokumentart: 
Working Paper

Datei(en):
Datei
Größe
471.3 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.