Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/27115
Authors: 
Nippa, Michael
Wienhold, Doreen
Piezonka, Sascha
Year of Publication: 
2007
Series/Report no.: 
Freiberg working papers 2007,02
Abstract: 
Um dem steigenden Wettbewerbsdruck standhalten und den veränderten Kundenwünschen nachkommen zu können, wandeln sich viele Industrieunternehmen vom klassischen Produkt zum umfassenden Lösungsanbieter, d.h. zum Erzeuger und Vermarkter so genannter hybrider Produkte. In diesem Arbeitspapier stehen die Auswirkungen und Implikationen eines solchen Strategiewechsels für das Vergütungssystem von Vertriebsmitarbeitern im Mittelpunkt. Ausgehend von den spezifischen Merkmalen hybrider Produkte wird zum einen die Notwendigkeit eines teamorientierten Vergütungssystems und die damit verbundenen Schwierigkeiten der Umsetzung diskutiert. Zum anderen werden Auswirkungen thematisiert, die aus der Ausdehnung des Leistungserbringungs- und Vermarktungsprozesses über den kompletten Kundenlebenszyklus resultieren. Hier wird auf Probleme der Bestimmung der Bemessungsgrundlage sowie des Ausschüttungszeitpunktes und der Ausschüttungsfrequenz variabler Vergütungsbestandteile eingegangen.
Subjects: 
Lösungsgeschäft
hybride Produkte
Vergütungssystem
Vertriebsmanagement
Personalmanagement
JEL: 
L10
L20
M31
M52
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
235.78 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.