Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/25130
Autoren: 
Görzig, Bernd
Gornig, Martin
Werwatz, Axel
Datum: 
2006
Schriftenreihe/Nr.: 
SFB 649 Discussion Paper No. 2006,046
Zusammenfassung: 
Die Gestaltung der Produktpalette war ein zentrale Herausforderung für ostdeutsche Unternehmer nach der Wende. Spezialisierung oder diffuse Generalistenstrategie war die Frage. Welche Strategie sich durchgesetzt hat und ob der Anschluss an den Westen gelang, wird in dieser Arbeit erstmals auf repräsentativer Basis für das verarbeitende Gewerbe mit den Mikrodaten der amtlichen Statistik untersucht. Mit einem nichtparametrischen Dekompositionsansatz wird das West-Ost-Diversifizierungsgefälle 1995 und 2001 in einen reinen Regionaleffekt und in strukturelle Komponenten zerlegt. Dabei zeigt sich, dass bei vergleichbaren Unternehmen heute keine signifikanten West-Ost-Unterschiede mehr im Produktdiversifizierungsverhalten bestehen. Prägnant sind aber weiterhin strukturelle Unterschiede - wie das Defizit an hochdiversifizierten Großunternehmen.
Schlagwörter: 
Produktdiversifizierung
Dekomposition
Nichtparametrische Regression
JEL: 
P23
L60
C14
Dokumentart: 
Working Paper

Datei(en):
Datei
Größe
446.31 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.