Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/242945
Authors: 
Hagen, Tobias
Saki, Siavash
Scheel-Kopeinig, Sabine
Year of Publication: 
2021
Series/Report no.: 
Working Papers No. 20
Abstract: 
The research project 'start2park' closes a research gap by precisely measuring parking search duration (cruising for parking) - especially the starting point of search - using a mobile app developed for this purpose. Complete journeys' location data and durations are recorded, including driving until the start of the parking search, the parking search process, and the footpath from the parking spot to the final destination. Therefore, the causal effects of parking search on driving duration as well as journey duration can be estimated. Cruising for parking is traffic that results from car drivers looking for (free) kerb parking that meets their expectations (for example, free of charge or close to their destination point) and drivers being not (fully) informed about available kerb space parking locations. Parking search traffic causes external costs. Therefore, traffic-planning options should be designed to reduce unnecessary parking search traffic. However, this requires reliable data on urban cruising for parking traffic. Previous empirical results on the share of cruising traffic in total traffic, average parking search durations and average parking search distances differ widely. We show that the causal effect of parking search on driving duration and journey duration has not yet been validly estimated in empirical studies, and we explain how this is done in the research project.
Abstract (Translated): 
Das Forschungsprojekt 'start2park - Parksuche erfassen, verstehen & prognostizieren' schließt eine Forschungslücke indem die Dauer der Parkplatzsuche präzise gemessen wird. Insbesondere wird erstmalig der exakte Weg- und Zeitpunkt des Starts der Parkplatzsuche über eine eigens dafür entwickelte App erhoben. Für Autofahrten werden neben den Standortdaten auch die Fahrtdauer bis zum Beginn der Parkplatzsuche, die Dauer der Parkplatzsuche als auch die Dauer des Fußweges bis zum Zielort aufgezeichnet. Daher können die kausalen Effekte der Parksuche sowohl auf die Reisedauer als auch auf die Fahrtdauer geschätzt werden. Parksuchverkehr oder 'cruising for parking' ist der Verkehr, der sich daraus ergibt, dass Autofahrer*innen einen freien Parkstand im öffentlichen oder bewirtschafteten Straßenraum, suchen, der ihren Erwartungen entspricht (etwa gebührenfrei oder nahe am Ziel) und dabei nicht (vollständig) über die Orte freier Parkstände informiert sind. Parksuchverkehr verursacht externe Kosten. Daher sollten Maßnahmen der Verkehrsplanung so konzipiert werden, dass unnötiger Parksuchverkehr reduziert wird. Dafür bedarf es verlässlicher Größen zum städtischen Parksuchverkehr. Bisherige empirische Ergebnisse in Bezug auf den Anteil des Parksuchverkehrs am Gesamtverkehr, mittlere Parksuchzeit sowie durchschnittliche Parksuchwege gehen allerdings weit auseinander. Wir zeigen, dass der kausale Effekt der Parksuche auf die Reise- und Fahrtdauer in empirischen Studien noch nicht valide geschätzt wurde, und erläutern, wie dies im Forschungsprojekt geschieht.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
542.91 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.