Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/24272
Authors: 
Bühler, Wolfgang
Korn, Olaf
Year of Publication: 
1998
Series/Report no.: 
ZEW Discussion Papers 98-20
Abstract: 
Im Laufe des Jahres 1993 war die Metallgesellschaft Refining & Marketing (MGRM), eine US-amerikanische Tochtergesellschaft der Metallgesellschaft AG, in großem Umfang die Verpflichtung eingegangen, langfristig Öl zu Festpreisen zu liefern. Das dadurch entstehende Preisrisiko sollte über Derivate reduziert bzw. ausgeschaltet werden. Da die vorgesehenen Liefertermine bis zu zehn Jahre in der Zukunft lagen, existierten keine laufzeitäquivalenten Ölderivate. Statt dessen kaufte die MGRM eine dem gesamten zukünftigen Liefervolumen entsprechende Anzahl von Terminkontrakten mit kurzer Laufzeit von meist nur einem Monat. Bei Fälligkeit wurden die Positionen in den nächsten kurz laufenden Kontrakt überrollt. Diese Hedgestrategie führte letztlich zu einer Krise des gesamten Konzerns, die im Dezember 1993 in der Ablösung des Vorstandes, der schrittweisen Auflösung der Ölgeschäfte und Verlusten in Milliardenhöhe gipfelte.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
240.11 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.