Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/242115
Authors: 
Meyer, Kimberly
Year of Publication: 
2021
Series/Report no.: 
iwp Schriftenreihe der FOM No. 7
Abstract: 
Innere Kündigung ist ein vielseitig diskutiertes und dennoch empirisch kaum untersuchtes Phänomen. Aus den wenigen Arbeiten, die das Phänomen systematisch untersuchen, konnte sich keine Operationalisierung konsequent etablieren. Daher sollte in dieser Arbeit eine Skala entwickelt werden, die eine valide Messung ermöglicht. Basis dieser Messung stellt ein Untersuchungsmodell dar. In diesem wird innere Kündigung anhand von drei Dimensionen definiert: Die Auslöser der inneren Kündigung, die Systemintegration und der Rückzug aus der Organisation. Die Messung der Dimensionen erfolgte vorerst durch 13 Variablen. Nach der qualitativen Vorstudie bekam die Dimension Rückzug aus der Organisation zwei weitere Variablen hinzu. Das Modell wurde in einen Testentwurf übersetzt und einer Stichprobe von 410 Teilnehmenden vorgelegt. In die Auswertung einbezogen wurden 308 Datensätze. Von 128 Items erfolgte eine finale Aufnahme von 43 Items in die Skala (Cronbachs α = .970). Die Daten wurden anhand einer explorativen Faktorenanalyse untersucht. Aus dieser ergab sich ebenfalls eine Struktur von drei Dimensionen, allerdings war eine neue inhaltliche Interpretation notwendig. Die Variablen wiesen eine andere Faktorzugehörigkeit auf, als theoretisch vermutet. Es ergaben sich die drei Dimensionen: Treiber der inneren Kündigung, Rückzug aus der Organisation und Binder an die Organisation. Erste Hinweise auf Validität wurden gefunden, allerdings ist dieser Evaluationsprozess noch nicht abgeschlossen. Eine Weiterentwicklung der Skala wird empfohlen, bevor diese praktisch verwendet wird.
ISBN: 
978-3-89275-203-5
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.