Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/241996
Authors: 
Pohle, Julia
Thiel, Thorsten
Year of Publication: 
2021
Citation: 
[Editor:] Piallat, Chris [Title:] Der Wert der Digitalisierung:Gemeinwohl in der digitalen Welt [ISBN:] 978-3-8394-5659-0 [Series:] Digitale Gesellschaft [No.:] 36 [Publisher:] transcript Verlag [Place:] Bielefeld [Year:] 2021 [Pages:] 319-340
Publisher: 
transcript Verlag, Bielefeld
Abstract: 
Der Beitrag rekonstruiert den Diskurs um digitale Souveränität und dessen Aufstieg zur Konsensformel. Er fragt danach, wie sich die zunehmende Ineinssetzung von Souveränität, Demokratie und europäischen Werten vollzogen hat - und inwiefern sie überzeugt. Ohne die strukturellen und politisch-ökonomischen Beweggründe für die Forderungen nach mehr Selbstbestimmung im Digitalen zu negieren, werden Verkürzungen in der mit dem Begriff verbundenen Argumentation aufgezeigt. Hierfür wird wird zunächst die wechselhafte Begriffsgeschichte (digitaler) Souveränität vorgestellt, anschließend detaillierter auf die gegenwärtige Verwendung im deutschen und europäischen Diskurs eingegegangen. Abschließend wird dsikutiert, warum aus einer normativ-demokratietheoretischen Perspektive die gegenwärtige Verwendungsweise des Konzepts gerade seitens progressiv-emanzipatorischer Kräfte ein Kurzschluss ist, und skizziert, wie die zentralen Werte von Demokratie und Gemeinwohl besser vorgetragen werden könnten.
Subjects: 
digitale Souveränität
Souveränität
europäische Souveränität
Netzpolitik
Internet Governance
Persistent Identifier of the first edition: 
Creative Commons License: 
cc-by Logo
Document Type: 
Book Part
Document Version: 
Published Version

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.