Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/24013
Authors: 
Pfeiffer, Friedhelm
Year of Publication: 
2004
Series/Report no.: 
ZEW Discussion Papers 04-13
Abstract: 
In diesem Beitrag werden Ausmaß und Konsequenzen von nominalen und tariflichen Lohnrigiditäten mikroökonomisch und mikroökonometrisch untersucht. Die Analyse verdeutlicht, dass in Deutschland Lohnrigiditäten keineswegs selten sind. Diese haben eine Lohnaufschwemmung mit beachtlichen Lohnerhöhungen und, ander Grenze, negative Beschäftigungseffekte zur Folge. Die jährlichen Lohnänderungen sind im Vergleich zu einer Welt vollständig flexibler Löhne aufgrund von Rigiditäten stärker komprimiert. Zwischen Frauen und Männern, so ein weiteres Resultat der Arbeit, scheint es nur wenige und kaum grundsätzliche Unterschiede hinsichtlich der Existenz und den Konsequenzen von Lohnrigiditäten zu geben.
Subjects: 
wage rigidity
sweep-up
wage bargainng
wage distribution
JEL: 
K31
J41
J51
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
580.17 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.