Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/23818
Authors: 
Perederiy, Volodymyr
Year of Publication: 
2006
Series/Report no.: 
Diskussionspapiere / Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 248
Abstract: 
Das vorliegende Papier untersucht die Frage, ob die quantitative Insolvenzprognose für ukrainische Aktiengesellschaften realisierbar ist. Es gab in der Ukraine bis jetzt keine seriösen Studien zur quantitativen datengetriebenen Insolvenzprognose, obwohl die Datenverfügbarkeit bereits seit einigen Jahren gegeben ist. Die ukrainischen handelsrechtlichen veröffentlichungspflichtigen Jahresabschlüsse können dabei als eine plausible Datenquelle für die quantitative Analyse auftreten. Aus den in den Abschlüssen vorhandenen Posten werden in dieser Arbeit 5 bekannte bilanzielle Kennzahlen gebildet, welche verschiedene Facetten der betrieblichen Tätigkeit erfassen. Die Kennzahlen werden zuerst univariat analysiert, mit folgenden 3 Schwerpunkten: Unterschiede in der statistischen Verteilung der Kennzahlen bei solventen vs. insolventen Unternehmen, Besonderheiten der einzelnen Branchen und zeitlicher Verlauf der Kennzahlen vor einer Insolvenz. Anschließend wird ein simples multivariates auf den Kennzahlen basiertes Insolvenzprognosemodell vorgeschlagen, welches auf die Logit-Spezifikation zurückgreift und die Erkenntnisse der univariaten Analyse berücksichtigt. Die Arbeit konnte deutlich zeigen, dass eine quantitative Insolvenzprognose auch für die Ukraine sehr gut möglich ist. Im Rahmen des multivariaten Modells wurde eine vergleichsweise hohe Prognosegenauigkeit erzielt (Accuracy Ratio über 65%). Die Arbeit hat somit die Basis für weitere, fortgeschrittene Recherchen geschaffen, welche diese Ergebnisse verbessern können.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.