Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/235692
Autoren: 
Amelung, Torsten
Datum: 
2001
Quellenangabe: 
[Editor:] Schubert, Renate [Title:] Entwicklungsperspektiven von Niedrigeinkommensländern - Zur Bedeutung von Wissen und Institutionen [ISBN:] ‎978-3428105984 [Series:] Schriften des Vereins für Socialpolitik [No.:] 282 [Publisher:] Duncker & Humblot [Place:] Berlin [Pages:] 235-241
Zusammenfassung: 
Die Förderungsmöglichkeiten im Rahmen der Enwicklungszusammenarbeit sind in hohem Maße davon abhänig, in welchem Maße die Förderländer die IT-Kompetenzen in bestenden Projeken besitzen und vermitteln können. Zum anderen ist die Informationstechnologie ein eigener Sektor, der in der Entwicklungspolitik wenig berücksichtigt wird. Dies ist jedoch notwenig, um den sog. Digital Divide zu überwinden und ein Leap-frogging in bestimmten Ländern zu ermöglichen. Dadurch könnten die Transaktionskosten sektorenübergreifend in den jeweiligen Ländern gesenkt und erhebliche Effizienzgewinne realisiert werden.
Schlagwörter: 
Digitalisierung
Wirtschaftliche Zusammenarbeit
Digital Divide
Leap-frogging
JEL: 
I25
L63
L86
M15
O33
Sonstige Angaben: 
Der Aufsatz ist als Beitrag bei der Tagung des Entwicklungsländer Ausschusses des Vereins für Socialpolitik präsentiert worden.
Dokumentart: 
Book Part
Dokumentversion: 
Digitized Version

Datei(en):
Datei
Größe





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.