Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/23556
Authors: 
Pohlmeier, Winfried
Lechner, Sandra
Year of Publication: 
2003
Series/Report no.: 
Discussion paper series / Universität Konstanz, Center of Finance and Econometrics (CoFE) 03/04
Abstract: 
Die Anonymisierung von sensiblen Individualdaten führt zu einem Konflikt zwischen dem Ziel der Minimierung des Reidentifikationsrisikos und der Qualität ökonometrischer Schätzungen. Der durch Anonymisierung bedingte Verlust an Effizienz und/oder der Konsistenz eines Schätzers wirft die grundsätzliche Frage auf, inwieweit anonymisierte Individualdaten überhaupt für die wissenschaftliche Nutzung geeignet sind. Deshalb gehen wir in dieser Arbeit der Frage nach, welchen Einfluss Anonymisierungsverfahren auf die Eigenschaften von ökonometrischen Schätzern haben. Zunächst untersuchen wir die Auswirkungen gängiger Anonymisierungsverfahren auf lineare ökonometrische Schätzer in endlichen Stichproben. Im zweiten Schritt untersuchen wir, inwieweit sich die Selektionseffekte durch Anonymisierung aufgrund von Data Blanking mit Hilfe von semiparametrischen Verfahren korrigieren lassen. Die quantitative Evidenz beruht auf Monte-Carlo Simulationen und einer illustrativen Anwendung für einen Querschnitt der Kostenstrukturerhebung.
Subjects: 
Mikroaggregation
stochastische Überlagerung
Data Blanking
IV-Schätzung
semiparametrisches Selektionsmodell
JEL: 
C25
C81
C21
C24
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
625.56 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.