Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/234263
Autor:innen: 
Osiander, Christopher
Senghaas, Monika
Stephan, Gesine
Struck, Olaf
Wolff, Richard
Datum: 
2020
Schriftenreihe/Nr.: 
IAB-Forschungsbericht No. 7/2020
Verlag: 
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg
Zusammenfassung: 
The FIS-funded project "Acceptance of social- and labor market programs and regulations" asks citizens about their assessment of specific design alternatives for social and labor market policies in Germany. This report describes the design and the field organization of the first online survey conducted by the project. Furthermore, it presents a selectivity analysis of contact and participation probabilities as well as for consent to merge the survey data with administrative data. In the online survey described in this report, we use a factorial survey design. Furthermore, the survey asks a number of additional questions on demographic characteristics of participants as well as on their attitudes. Two samples of potential survey participants were drawn from the administrative data of the Federal Employment Agency (FEA): A first sample comprises individuals that were in contact with the FEA during the last years and for which an email address was available. These individuals were contacted via email. A second sample consists of individuals who were not in direct contact with the FEA, but were in registered employment during the last years. These persons received a postal letter inviting them to participate in the online survey.
Zusammenfassung (übersetzt): 
Das FIS-geförderte Projekt "Die Akzeptanz sozial- und arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen und Regelungen" befragt Bürgerinnen und Bürger zu ihrer Einschätzung konkreter Ausgestaltungsalternativen der Sozial- und Arbeitsmarktpolitik in Deutschland. Dieser Bericht beschreibt das Design und die Feldorganisation der ersten Online-Befragung im Rahmen des Projekts. Er präsentiert zudem eine Selektivitätsanalyse der Kontakt- und Teilnahmewahrscheinlichkeiten sowie eine Analyse der Zustimmung zur Verknüpfung der Antworten mit prozessproduzierten Daten. Ein zentraler Bestandteil der hier beschriebenen Online-Befragung sind faktorielle Surveys. Darüber hinaus erhebt die Umfrage ausgewählte demografische Merkmale und Einstellungen der Teilnehmenden. Aus den prozessgenerierten Daten der BA wurden für die Kontaktierung von potenziellen Teilnehmenden zwei Stichproben gezogen: Eine erste Stichprobe umfasst Personen, die in den letzten Jahren mit der BA in Kontakt standen und für die eine E-Mail-Adresse verfügbar war. Diese Personen wurden per E-Mail kontaktiert. Eine zweite Stichprobe besteht aus Personen, die in den letzten Jahren nicht bei der BA registriert waren, sondern für die ausschließlich Beschäfti-gungsmeldungen vorlagen. Diese Personen erhielten einen Brief, in dem sie zur Teilnahme an der Befragung eingeladen wurden.
Dokumentart: 
Research Report

Datei(en):
Datei
Größe
749.21 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.