Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/234128
Authors: 
Bernt, Matthias
Holm, Andrej
Year of Publication: 
2020
Citation: 
[Journal:] sub\urban. Zeitschrift für Kritische Stadtforschung [ISSN:] 2197-2567 [Volume:] 8 [Year:] 2020 [Issue:] 3 [Pages:] 151-156
Abstract: 
Die Kommentare zu unserem „Plädoyer für eine neue politisch-institutionelle Perspektive auf ostdeutsche Städte“ lassen sich grob in zwei Argumentationslinien einteilen: Das ist zum einen eine Perspektive, die Zweifel an unserem politökonomisch-institutionellen Ansatz sowie der Eignung von Ostdeutschland als eigenständigem Forschungsgegenstand anmeldet, sowie zweitens eine Gruppe an Argumenten, die unseren Ansatz unterstützt – aber nach den forschungspolitischen Konsequenzen fragt. Beide Linien lassen sich dabei nicht eindeutig bestimmten Autor_innen zurechnen. In unserer Replik können wir natürlich nicht auf alle Anregungen eingehen. Wir beschränken uns daher auf die Themen, die in mehreren Kommentaren aufgegriffen wurden.
Subjects: 
Ostdeutschland
Stadtentwicklung
Transformation
Wohnen Eastern Germany
Urban Development
Transition
Housing
Persistent Identifier of the first edition: 
Creative Commons License: 
https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/
Document Type: 
Article
Document Version: 
Published Version

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.