Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/233599
Authors: 
Thieme, Lutz
Falk, Rüdiger
Year of Publication: 
2021
Series/Report no.: 
Diskussionspapiere des Europäischen Instituts für Sozioökonomie e.V. No. 35
Abstract: 
Im organisierten Sport, insbesondere in den Großvereinen des Freiburger Kreises, gibt es eine zunehmende Professionalisierung. Dieses hauptamtliche Personal muss vergütet werden. Zu den Vergütungsstrukturen, Vergütungsniveaus und Vergütungssystemen gibt es, wie in großen Teilen der Non-Profit Ökonomie insgesamt, kaum Erkenntnisse. Für breitensportorientierte Vereine liegen weder Studien zu den inhaltlichen Merkmalen von Vergütungssystemen, zu Einflussfaktoren auf die Ausgestaltung, zur Wirkung von Vergütungssystemen oder zu Veränderungen im Zeitverlauf vor. Für die vorliegende Studie wurde von der These von Brandl et.al. ausgegangen, dass es drei Stufen von einem personen- über eine funktions- hin zu einem leistungszentrierten Vergütungssystemen gibt, wobei nachfolgende Vergütungssysteme als unmittelbare Reaktion auf bestehende Probleme mit vorangegangenen Vergütungssystemen verstanden werden. Auf der Basis von Befragungen von Großsportvereinen in den Jahren 2004, 2008, 2014 und 2018 konnten nur sehr schwache Hinweise gewonnen werden, dass dieses Modell stimmt. Vergütungssysteme in Großsportvereinen weisen stabile Strukturen auf, die sich weitgehend durch Marktmechanismen und ideelle Orientierungen erklären lassen. Insbesondere konnten kaum Hinweise auf leistungsorientierte Vergütungen gefunden werden, was mit dem Selbstverständnis einer NPO harmoniert.
Abstract (Translated): 
There is an increasing professionalization in organized sports, especially in the large clubs of the Freiburg Circle. This full-time staff must be compensated. As in large parts of the non-profit economy as a whole, there are hardly any findings on pay structures, pay levels and pay systems. For broad-based sports clubs, there are neither studies on the content-related characteristics of compensation systems, on factors influencing the design, on the effect of compensation systems, nor on changes over time. For the present study, the thesis of Brandl et.al. was used as a starting point: there are three stages from a person-centered to a function-centered to a performancecentered compensation system, with subsequent compensation systems being understood as a direct reaction to existing problems with previous compensation systems. Based on surveys of large sports clubs in 2004, 2008, 2014, and 2018, only very weak evidence was obtained that this model is correct. Compensation systems in large sports clubs exhibit stable structures that can largely be explained by market mechanisms and ideational orientations. In particular, hardly any evidence of performance-based compensation could be found, which is in harmony with the self-image of an NPO.
Subjects: 
Sportgroßvereine
Vergütungssystem
Professionalisierung
Non-Profit Organisationen
Large sports clubs
compensation system
professionalization
non-profit organizations
Creative Commons License: 
https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.