Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/23303
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorWilhelm, Anetteen_US
dc.date.accessioned2009-01-29T15:59:25Z-
dc.date.available2009-01-29T15:59:25Z-
dc.date.issued2004en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/23303-
dc.description.abstractIn der Literatur gibt es bislang nur eine sehr geringe Anzahl von Ausarbeitungen,die sich mit dem Thema Promotioneffizienz beschäftigen, die darüber hinausgrößtenteils auch nur von geringer Aktualität ist. Daher liegt neben der theoretischenEinleitung in das Thema Verkaufsförderung der Schwerpunkt derArbeit in praktischen Methoden, wie derzeit mit Hilfe verschiedener Instrumenteein Ansatz entwickelt werden kann, um die Effizienz von Promotions zu messen.Da dabei auch auf Analysen von Marktforschungsinstituten zurückgegriffenwerden muss, werden in diesem Zusammenhang einige Instrumente verschiedenerInstitute vorgestellt.Im Folgenden wird nun der Begriff Verkaufsförderung definiert, um insgesamteinen Überblick über die Möglichkeiten von Verkaufsförderungsmaßnahmenzu geben.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.relation.ispartofseries|aWismarer Diskussionspapiere |x06/2004en_US
dc.subject.jelM31en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.subject.stwVerkaufsförderungen_US
dc.subject.stwWerbewirkungen_US
dc.subject.stwKonsumgütermarketingen_US
dc.subject.stwMessungen_US
dc.titleProbleme und Möglichkeiten zur Bestimmung der Promotioneffizienz bei konsumentengerichteten Promotionsen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn390255246en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungen-
dc.identifier.repecRePEc:zbw:hswwdp:062004-

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.