Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/23249
Authors: 
Heilmann, Sven
Year of Publication: 
2005
Series/Report no.: 
Finanzwissenschaftliche Diskussionsbeiträge / Finanzwissenschaftliches Forschungsinstitut an der Universität zu Köln 05-2
Abstract: 
Mit der Einführung des europäischen Emissionshandelssystems kommt es zwangs-läufig zu einer Überschneidung der Regelungsbereiche mit der in Deutschland be-reits existierenden Ökosteuer. In diesem Artikel wird diskutiert, inwieweit durch die direkte und indirekte Interaktion beider Instrumente eine Ermäßigung oder sogar Abschaffung der Ökosteuer für die doppelt regulierten Akteure notwendig wird. Die Wechselwirkungen der Preis- und Mengenlösungen werden sowohl hinsichtlich ihrer idealtypischen Eigenschaften als auch nach ihrer praktischen Ausgestaltung in Deutschland analysiert. Im Vordergrund stehen dabei die Effizienz, die ökologische Treffsicherheit sowie die Belastungswirkungen des Instrumentenverbundes. Weder aus der rein theoretischen Perspektive noch aus der tatsächlichen Anwendungsform in Deutschland lässt sich aus der Interaktion beider Instrumente eine generelle An-passungsnotwendigkeit der Steuer ableiten. Dennoch können Konstellationen identi-fiziert werden, in denen eine Senkung der Ökosteuer notwendig erscheint.
Subjects: 
Emissionshandel
Ökosteuer
Klimaschutz
JEL: 
H23
Q58
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.