Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/232349
Authors: 
Ragnitz, Joachim
Year of Publication: 
2020
Citation: 
[Journal:] ifo Dresden berichtet [ISSN:] 0945-5922 [Volume:] 27 [Year:] 2020 [Issue:] 06 [Pages:] 03-08
Abstract: 
Die aktuelle Coronapandemie hat die deutsche Wirtschaft in eine der schwersten Rezessionen seit Bestehen der Bundesrepublik gestürzt. Aktuellen Prognosen zufolge dürfte das Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr um rund 5% schrumpfen und auch im kommenden Jahr – in Abhängigkeit des weiteren Verlaufs des Pandemiegeschehens – das Vorkrisenniveau noch nicht wieder erreichen. Dies wiederum hat auch Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt: Die Zahl der Erwerbstätigen dürfte im Jahr 2020 um rund 420 000 Personen niedriger ausfallen als im Jahr zuvor, die Zahl der Arbeitslosen um knapp 440 000 Personen ansteigen und auch im nächsten Jahr nochmals leicht zunehmen. Der vorliegende Artikel beschäftigt sich vor diesem Hintergrund mit den regional differenzierten Auswirkungen der Pandemie auf die Arbeitslosigkeit.
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.