Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/232340
Authors: 
Dolls, Mathias
Fuest, Clemens
Neumeier, Florian
Stöhlker, Daniel
Year of Publication: 
2021
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 74 [Year:] 2021 [Issue:] 03 [Pages:] 26-29
Abstract: 
Die Studie untersucht Auswirkungen des Berliner Mietendeckels auf Miet- und Kaufpreise und die Anzahl annoncierter Wohnungen ein Jahr nach dessen Inkrafttreten. Wir zeigen auf Basis der Daten des Immobilienportals immowelt.de, dass der Berliner Mietendeckel zu einer Zweiteilung des Berliner Immobilienmarkts geführt hat. Berliner Miet- und Kaufpreise im regulierten Segment haben sich seit Inkrafttreten des Mietendeckels schwächer entwickelt als in einer Kontrollgruppe, die alle weiteren deutschen Großstädte mit mehr als 500 000 Einwohnern umfasst. So lagen die Wachstumsraten bei den Kaufpreisen in Berlin seit dem dritten Quartal 2020 um 5–9 Prozentpunkte unterhalb der Kontrollgruppe. Dagegen stiegen Miet- und Kaufpreise im unregulierten Segment Berlins zuletzt stärker als in der Kontrollgruppe. Der Rückgang bei der Anzahl der Mietannoncen im regulierten Segment ist ein erstes deutliches Anzeichen dafür, dass der Mietendeckel das Angebot an verfügbaren Mietwohnungen in Berlin reduziert hat. Der Rückgang des Immobilienpreiswachstums dokumentiert die durch den Mietendeckel verursachten Verluste für die Wohnungseigentümer
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.