Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/232337
Authors: 
Dorffmeister, Ludwig
Year of Publication: 
2021
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 74 [Year:] 2021 [Issue:] 02 [Pages:] 61-66
Abstract: 
Im November aktualisierten die Mitglieder des EUROCONSTRUCT-Netzwerks ihre Bauprognosen. Demnach war die Lage 2020 deutlich besser, als im Juni vergangenen Jahres befürchtet worden war. Der errechnete Rückgang war mit 7,8% aber dennoch enorm. Bemerkenswert sind die großen Unterschiede zwischen den einzelnen Partnerländern und zwischen dem Hochbau- und dem Tiefbausektor. So dürfte sich der Hochbau – nach seinem tiefen Fall im Jahr 2020 – mittelfristig nur schleppend erholen, während der Tiefbau bereits im laufenden Jahr das Vorkrisenniveau übertreffen wird.
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.