Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/232323
Authors: 
Gröschl, Jasmin Katrin
Teti, Feodora
Year of Publication: 
2021
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 74 [Year:] 2021 [Issue:] 01 [Pages:] 43-48
Abstract: 
Die Handelsbeziehungen zwischen der EU und Russland sind durch gegenseitig auferlegte Sanktionen erheblich eingeschränkt. Eine Analyse internationaler Handelsdaten zeigt, dass Russland von der EU als Zulieferer und als Abnehmer abhängig ist, während es als Handelspartner für die EU eine untergeordnete Rolle spielt. Innerhalb Deutschlands sind ostdeutsche Unternehmen ebenso wie Firmen im Verarbeitenden Gewerbe eher durch die Sanktionen beeinträchtigt.
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.