Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/232101
Authors: 
Müller, Christoph
Curth, Susanne
Nerdinger, Friedemann W.
Year of Publication: 
2012
Series/Report no.: 
Rostocker Beiträge zur Wirtschafts- und Organisationspsychologie No. 8
Abstract: 
Aktuelle Zahlen der amtlichen Statistik zeigen, dass sich im Zuge des demografischen Wandels die Altersstruktur der Erwerbstätigen in Deutschland in den letzten Jahren verschoben hat. Dieser Trend wird sich in den nächsten zwei Jahrzehnten noch deutlicher fortsetzen. So wird laut Statistischem Bundesamt (2009) der Anteil älterer Beschäftigter in Zukunft deutlich ansteigen. Gleichzeitig werden immer weniger junge Menschen in das Erwerbsleben nachrücken. Richenhagen (2003) spricht - mit Blick auf Deutschland - in diesem Zusammenhang von einer Entwicklung zu alternden Unternehmen'. Es ist davon auszugehen, dass der Altersdurchschnitt der Belegschaften stärker ansteigen wird als der Altersdurchschnitt der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter (Allmendinger & Ebner, 2006; Arlt, Dietz & Walwei, 2009).
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.