Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/232098
Authors: 
Breyer, Tina
Curth, Susanne
Martins, Erko
Pundt, Alexander
Nerdinger, Friedemann W.
Year of Publication: 
2009
Series/Report no.: 
Rostocker Beiträge zur Wirtschafts- und Organisationspsychologie No. 5
Abstract: 
Innovationen bestimmen die Zukunftsfähigkeit und somit das langfristige Überleben eines Unternehmens. Sie sind die Resultate einer Reihe innovativer Verhaltensweisen verschiedener betrieblicher Akteure. Zur Beantwortung der Frage, wie innovatives Verhalten in Unternehmen zustande kommen, wurde vor dem Hintergrund sozialpsychologischer Ansätze - wie der Ausstauch- und Ressourcentheorie - der Innovationsprozess in der vorliegenden Studie als Tauschgeschäft im Sinne eines Gebens und Nehmens zwischen der Organisation auf der einen und Mitarbeitern auf der anderen Seite verstanden und untersucht. Mit dem Ziel sowohl aus Sicht der Mitarbeiter als auch der des Unternehmens Vorstellungen über mögliche Tauschbeiträge zu identifizieren, wurden teilstrukturierte Interviews mit Betriebsräten, Führungskräften, Innovationsmanagern und Mitarbeitern in sechs verschiedenen Unternehmen aus der Metall- und Elektrobranche durchgeführt.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.