Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/232049
Authors: 
Jessen-Thiesen, Levke
Schrader, Klaus
Stehn, Jürgen
Year of Publication: 
2021
Series/Report no.: 
Kieler Beiträge zur Wirtschaftspolitik No. 33
Abstract: 
In der Studie, die im Rahmen des gemeinsamen Projekts 'Norddeutschland und die Corona-Krise: Wirtschaftliche Folgen und wirtschaftspolitischer Handlungsbedarf' des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) und der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft erstellt wurde, wird eine Zwischenbilanz der wirtschaftlichen Folge der Corona-Krise für Hamburg und Schleswig-Holstein gezogen. Die Autoren geben einen Überblick über die Auswirkungen der Pandemie und der Pandemiebekämpfung auf Wirtschaftsleistung und Beschäftigung in den beiden Bundesländern im Verlauf des Jahres 2020. Es wird die Entwicklung in den einzelnen Branchen analysiert und es werden "Gewinner" und "Verlierer" der Krise identifiziert. Die Hilfsprogramme des Bundes sowie Hamburgs und Schleswig-Holsteins werden dargestellt und bewertet, wobei die Bilanz in den ersten 11 Monaten der Corona-Krise durchwachsen ausfällt. Angesichts der Schwächen des bisherigen Förderkatalogs wird der vom IfW entworfene Hilfsmechanismus des "Kieler Modells für betriebliche Stabilisierungshilfen" als wirtschaftspolitische Alternative präsentiert.
Abstract (Translated): 
The study, which was prepared as part of the joint project "Northern Germany and the Corona Crisis: Economic Consequences and Economic Policy Response" by the Kiel Institute for the World Economy (IfW) and NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft, deals with the economic consequences of the Corona crisis for Hamburg and Schleswig-Holstein. The authors provide an overview of the impact of the pandemic and pandemic response on economic output and employment in the two states over the course of 2020, analyzing developments in individual sectors and identifying "winners" and "losers" from the crisis. The support programs of the federal government as well as Hamburg and Schleswig-Holstein are presented and evaluated, with a mixed record in the first 11 months of the Corona crisis. In view of the shortcomings of the existing programs, the aid mechanism of the "Kiel Model of Corporate Stabilization Grants" designed by the IfW is presented as an economic policy alternative.
Subjects: 
Corona-Krise
Regionalpolitik
Hamburg
Schleswig-Holstein
Wirtschaftsstrukturen
Corona crisis
regional policy
Hamburg
Schleswig-Holstein
economic structures
ISBN: 
978-3-89456-348-6
Additional Information: 
Eine Studie im Rahmen des gemeinsamen Projekts "Norddeutschland und die Corona-Krise: Wirtschaftliche Folgen und wirtschaftspolitischer Handlungsbedarf" von "NORDAKADEMIE - Hochschule der Wirtschaft" und "ifw Kiel - Institut für Weltwirtschaft". Gefördert durch die NORDAKADEMIE-Stiftung.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.