Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/231801
Authors: 
Rammer, Christian
Doherr, Thorsten
Krieger, Bastian
Marks, Hannes
Niggemann, Hiltrud
Peters, Bettina
Schubert, Torben
Trunschke, Markus
von der Burg, Julian
Year of Publication: 
2021
Series/Report no.: 
ZEW-Innovationserhebung - Mannheimer Innovationspanel (MIP)
Abstract: 
Innovationstandort Deutschland: Bleibt die deutsche Wirtschaft auf Innovationskurs? Die Innovationsausgaben sind im Jahr 2019 weiter angestiegen. Sie erreichten mit 176,9 Mrd. Euro ein Rekordhoch. Allerdings blieb der Zuwachs leicht hinter den Erwartungen aus dem Vorjahr zurück. Insbesondere im Dienstleistungssektor wurden die Ausgaben für Innovationen erneut kräftig erhöht. Insgesamt wurde der Anstieg der Innovationsausgaben im Wesentlichen von den Großunternehmen getragen. Die Innovationsbeteiligung verzeichnet ebenfalls einen Zuwachs: Der Anteil an Unternehmen mit kontinuierlicher Forschung und Entwicklung (FuE) erreichte mit 10,9 Prozent einen Höchststand. Im Gegensatz dazu sind Investitionen im Zusammenhang mit Innovationsvorhaben eingebrochen. Deutsche Unternehmen verzeichnen im Jahr 2019 einen Rückgang bei ihrem Umsatz mit Produktinnovationen. Insgesamt erzielten sie einen Umsatz von 744 Mrd. Euro - mehr als 6 Prozent weniger als im Vorjahr. Im Zeitraum 2017 bis 2019 haben 46,0 Prozent der Unternehmen in Deutschland merkliche Änderungen an ihrem Geschäftsmodell vorgenommen. Die häufigste Geschäftsmodellinnovation betraf die Einbeziehung neuer Lieferanten oder Kooperationspartner. Innovationen im Kernbereich des Geschäftsmodells fanden eher selten statt. Insgesamt ist die Digitalisierung von Geschäftsmodellen weit vorangeschritten.
Abstract (Translated): 
Innovation in Germany: Is the German Economy Still on Course for Innovation? Innovation expenditure by German companies rose again in 2019, reaching an all-time high of 176.9 billion euros. However, the increase remained slightly below expectations from the previous year. Innovation expenditure increased strongly once again, particularly in the service sector. Overall, the rise in expenditure on innovation came primarily from large companies. There has also been an increase in innovation activity. The amount of companies with continuous research and development (R&D) reached a high of 10.9 per cent. On the contrary, investments related to planned innovation projects have taken a hit. German companies recorded a decline in their turnover concerning product innovations in 2019. In total, they generated a turnover of 744 billion euros, a decrease of more than 6 per cent compared to the previous year. In the period 2017 to 2019, 46.0 per cent of companies in Germany made noticeable changes to their business models. The most frequent business model innovation involved the inclusion of new suppliers or cooperation partners. Innovation in the core area of the business model rarely occurred. Overall, the digitalisation of business models is well advanced.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
748.05 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.