Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/231758
Title (translated): 
Governance options of municipal actors for reurbanisation in medium-sized cities: An analysis by the example of Bamberg
Authors: 
Boeth, Henning
Year of Publication: 
2020
Citation: 
[Journal:] Raumforschung und Raumordnung / Spatial Research and Planning [ISSN:] 1869-4179 [Volume:] 78 [Year:] 2020 [Issue:] 6 [Pages:] 521-535
Abstract: 
In diesem Beitrag werden die Handlungsmöglichkeiten öffentlicher Akteure zur Steuerung von Reurbanisierung in Mittelstädten im Rahmen einer Fallstudie am Beispiel Bambergs untersucht. Es liegen zwei Leitfragen zugrunde: Welche planerischen Handlungsansätze werden in der Wohnungs- und Stadtentwicklungspolitik zur Steuerung von Reurbanisierung entwickelt? Wie beeinflussen lokale Akteurkonstellationen und -beziehungen die Handlungsmöglichkeiten zur Steuerung? Die Untersuchung schließt insbesondere an Debatten über lokale Reurbanisierungstreiber sowie an ein Planungs- und Steuerungsverständnis im Sinne von Governance an. Die Ergebnisse zeigen, dass Bamberg zunächst zur Umsetzung einer planerischen Reurbanisierung die Entwicklung vorhandener Konversionsflächen anstrebte und hierfür Steuerungsinstrumente sowie politisch-administrative Strukturen installierte. Die Inanspruchnahme der Konversionsflächen durch nichtkommunale Akteure verhindert jedoch im weiteren Verlauf die Konversion und schränkt in Verbindung mit den stark von monetären Gesichtspunkten geleiteten Handlungsorientierungen stadtpolitisch relevanter öffentlicher Akteure die Steuerungsmöglichkeiten stark ein. In der Folge ist eine Abkehr vom Ziel der planerischen Reurbanisierung zu erkennen. Der Beitrag schließt mit einer Diskussion, unter welchen Kontextbedingungen Wachstumspolitiken zur Reurbanisierung entwickelt und umgesetzt werden können.
Abstract (Translated): 
This paper examines the governance options for reurbanisation in medium-sized cities by using the example of Bamberg. The key questions are: Which planning approaches are developed in the areas of action housing and urban development to shape reurbanisation? How do local actor constellations and relationships shape the governance options? The contribution follows on debates about local reurbanisation drivers and an understanding of planning in terms of governance. The results show that Bamberg aimed to develop a conversion area and has thus implemented planning instruments and political-administrative structures. However, the use of the conversion areas by non-municipal actors in addition with municipal actors that are strongly guided by monetary considerations prevents the conversion in the further course and severely limits the governance options. As a result, a departure from the goal of a planned reurbanisation can be seen. The paper concludes by discussing the context under which growth policies for reurbanisation are developed and implemented.
Subjects: 
Reurbanisierung
Mittelstädte
Bamberg
Governance
Stadtentwicklung
Reurbanisation
Medium-sized cities
Bamberg
Governance
Urban development
Persistent Identifier of the first edition: 
Creative Commons License: 
https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.