Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/231457
Authors: 
Kirch, Johannes
Tomenendal, Matthias
Year of Publication: 
2020
Series/Report no.: 
Working Paper No. 98
Abstract: 
Dieser Artikel zeigt, wie erfolgreiche Teams ihre Mitarbeiter-Ressourcen besser nutzen. Dafür wird das Verhältnis zwischen der Team-Diversity und der Teamleistung anhand der neu eingeführten Interaktionsvariable Aktive Diskussion analysiert. Auf der Basis einer empirischen Analyse über 111 Teams wird nachgewiesen, dass eine erhöhte Aktive Diskussion die Beziehung zwischen der Geschlechts-Diversity und der Team-Effizienz negativ moderiert, eine niedrige Aktive Diskussion in diesem Kontext dagegen positiv wirkt. Das Verhältnis von Funktionaler Diversity und Team-Innovation wird durch eine hohe Aktive Diskussion positiv moderiert. Über eine zusätzliche Analyse kann zwischen der Geschlechts-Diversity und der funktionalen Vielfalt ein positiver Interaktionseffekt auf die Team- Innovation nachgewiesen werden. Die Ergebnisse erweitern die Forschung, indem über die Einführung einer bisher nicht angewandten Moderatorvariable detaillierte Einblicke in das Zusammenwirken von Input-, Prozess- und Outputvariablen im Kontext von vielfältig besetzten Gruppen gegeben werden.
Abstract (Translated): 
This article demonstrates how successful teams make better use of their employee resources. For this purpose, the relationship between team diversity and team performance is analyzed using the newly introduced interaction variable Active Discussion. Based on an empirical analysis of 111 teams, it is shown that increased Active Discussion negatively moderates the relationship between gender diversity and team efficiency, whereas low Active Discussion has a positive effect. The relationship between functional diversity and team innovation is positively moderated by high Active Discussion. In addition, a positive interaction effect on team innovation can be demonstrated between gender diversity and functional diversity. The introduction of a previously unapplied moderator variable will provide detailed insights into the interaction of input, process, and output variables in the context of diverse groups, thus extending existing research.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
639.44 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.