Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/23037
Authors: 
Kirstein, Roland
Year of Publication: 
2003
Series/Report no.: 
CSLE Discussion Paper 2003-06
Abstract: 
Die Ökonomische Analyse des Rechts umweht in Deutschland immer noch der Hauch des Exotischen. In diesem Beitrag soll begründet werden, warum das ökonomische Entscheidungsmodell ganz hervorragend dazu geeignet ist, die Verhaltensfolgen von Gesetzen zu prognostizieren. Deshalb kann die ÖAR einen wesentlichen Beitrag zur Gesetzesfolgenanalyse leisten. Dazu wird zunächst die Frage geklärt: Was ist eigentlich Ökonomik? Nach der Darstellung der Grundlagen und Ziele der ÖAR wird die ökonomische Sichtweise auf Verfügungsrechte und Transaktionen eingeführt. Ein eigener Abschnitt widmet sich der ökonomischen Analyse der Kriminalität.
Subjects: 
Property Rights
Transaction Cost
Coase Theorem
Liability Rule
Property Rule
Inalienability
Criminal Law
JEL: 
B00
K14
K00
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.