Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/228975
Authors: 
Haß, Marlen
Banse, Martin
Deblitz, Claus
Freund, Florian
Geibel, Inna
Gocht, Alexander
Kreins, Peter
Laquai, Verena
Offermann, Frank
Osterburg, Bernhard
Pelikan, Janine
Rieger, Jörg
Rösemann, Claus
Salamon, Petra
Zinnbauer, Maximilian
Zirngibl, Max-Emanuel
Year of Publication: 
2020
Series/Report no.: 
Thünen Report No. 82
Abstract: 
Dieser Bericht stellt ausgewählte Ergebnisse der Thünen-Baseline 2020 2030 sowie die zugrunde liegenden Annahmen dar. Die Thünen-Baseline beschreibt die erwarteten Entwicklungen auf den Agrarmärkten bei einer Beibehaltung der derzeitigen Agrarpolitik und Umsetzung bereits beschlossener Politikänderungen unter bestimmten Annahmen zur Entwicklung exogener Einflussfaktoren. Dabei beruhen die Berechnungen auf Daten und Informationen, die bis Februar 2020 vorlagen. Dargestellt werden Projektionsergebnisse für Agrarhandel, Preise, Nachfrage, Produktion, Einkommen und Umweltwirkungen. Die Darstellung der Ergebnisse konzentriert sich hauptsächlich auf die Entwicklungen des deutschen Agrarsektors im Vergleich zur Situation im Basisjahrzeitraum 2017-2019. Im pflanzlichen Sektor gewinnt der Anbau von Ölsaaten bis zum Jahr 2030 an Wettbewerbsfähigkeit und wird deutlich ausgedehnt, was vor allem auf stärkere Preis- und auch Ertragssteigerungen im Vergleich zu Getreide zurückzuführen ist. Mit Blick auf die Entwicklung im Fleischsektor lassen höhere Umwelt- und Tierwohlstandards erwarten, dass sich das Produktionswachstum der vergangenen Jahre abschwächt, insbesondere in der Schweinefleischerzeugung, wohingegen die Geflügelfleischerzeugung bis zum Jahr 2030 noch leicht wächst. Stabile Milchpreise und Milchviehbestände in Verbindung mit einer weiteren Steigerung der Milchleistung führen außerdem zu einem moderaten Anstieg der Milchanlieferungen. Das durchschnittliche reale Einkommen landwirtschaftlicher Betriebe entwickelt sich über die Produktionsperiode rückläufig, erreicht im Jahr 2030 aber immer noch das mittlere Niveau der letzten zehn Jahre.
Abstract (Translated): 
This report presents selected results of the Thünen-Baseline 2020-2030 as well as the assumptions underlying the projections. The Thünen-Baseline describes the expected developments of agricultural markets under given macro-economic conditions assuming no change in the current policy framework. Projections are based on the data and information available in February 2020. The report includes projection results on agricultural trade, prices, demand, production, income and environmental effects. The presentation of the results focuses mainly on the developments of the German agricultural sector up to the year 2030 compared to the average of the base period 2017-2019. With regard to the crops sector results show that oilseed cultivation is likely to be expanded by 2030. This is because the oilseed sector becomes more competitive relative to grains driven by a stronger increase in yields as well as prices. For the meat sector, higher environmental and animal welfare standards suggest that the growth in production observed over the past decades is likely to slow down, especially in the pigmeat sector, while poultry meat production is expected to still grow slightly over the projection period. Furthermore, stable milk prices and dairy herd populations combined with a further increase in milk yield are likely to resul in a moderate increase in milk deliveries over the projection period. The average real income of agricultural farms is expected to decline slightly over the projection period. However, in 2030 agricultural farms still achieve an income equal to the average level observed over the last ten years.
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
978-3-86576-217-7
Document Type: 
Research Report
Appears in Collections:

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.