Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/228714
Year of Publication: 
2020
Publisher: 
Johannes Gutenberg-Universität, Mainz
Abstract: 
Der Forschungsbericht stellt die Ergebnisse des „Projektes Rückkehrinteressierte Migrant*innen“ (PRIM) vor, welches an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) im Jahr 2019 im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH durchgeführt und durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert wurde. Im Mittelpunkt der Studie standen Geflüchtete aus den 13 Herkunftsländern des Programms „Perspektive Heimat“. Anhand von Interviews mit diesen Akteur*innen, sowie diversen Unterstützungsakteur*innen, wurden die Bedarfslage, die Lebensbedingungen sowie die Zukunftsorientierungen dieser Zielgruppe in Bezug auf das Thema Rückkehr in Deutschland erhoben. Es wurde herausgearbeitet, inwiefern eine Auseinandersetzung mit dem Thema Rückkehr stattfindet und welche Vorstellungen von Rückkehr von den Befragten geäußert werden. Außerdem wurden Erkenntnisse über die Bekanntheit und Nutzung von Unterstützungsangeboten zur Alltagsbewältigung und Planung einer Rückkehr gewonnen. Um die Rückkehrförderung bedarfsgerecht für die Zielgruppe weiterentwickeln zu können, wurden auf der Grundlage der Studienergebnisse Handlungsempfehlungen für das BMZ-Programm „Perspektive Heimat“ sowie für Akteur*innen der Rückkehrpolitik erarbeitet.
Persistent Identifier of the first edition: 
Creative Commons License: 
cc-by-nd Logo
Document Type: 
Research Report






Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.