Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/22710
Authors: 
Lehmann-Waffenschmidt, Marco
Year of Publication: 
2004
Series/Report no.: 
Dresden discussion paper in economics 06/04
Abstract: 
Dieser Beitrag geht davon aus, daß Goethes "Faust"-Drama in seinen beiden Teilen nicht bloß ein Bildungsgut aus dem 19. Jahrhundert darstellt, das viel zitiert, aber selten gründlich gelesen wird, sondern daß es eine weitreichende Bedeutung als moderne, ja sogar als hochaktuelle Dichtung hat. Dabei kommt gerade dem zweiten Teil, um den im Deutschunterricht in der Schule gerne ein großer Bogen gemacht wird, eine besondere Bedeutung zu. Dies zu beleuchten und damit einen Beitrag zur Klärung der Frage zu leisten, was Goethe mit seinem "Faust"-Drama ausdrücken wollte und welche Bedeutung dies für unsere heutige Zeit hat, ist das Ziel dieser Untersuchung. Es wird sich zeigen, daß bei diesem Vorhaben mehrere Wissenschaftsdisziplinen neben der literaturwissenschaftlichen Faust- Forschung gestreift werden, z. B. die Sozial- und Individual-Psychologie, die Anthropologie - und vor allem die Wissenschaft von der Wirtschaft, die Ökonomik.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.