Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/227063
Authors: 
Sörries, Bernd
Nett, Lorenz
Year of Publication: 
2019
Series/Report no.: 
WIK Diskussionsbeitrag No. 452
Abstract: 
Der neue Mobilfunkstandard 5G eröffnet im Vergleich zu den bisherigen Mobilfunktechnologien neue Anwendungsmöglichkeiten über Sprachtelefonie und mobiles Breitband hinaus. Aufgrund der technischen Features und funktionalen Eigenschaften der neuen Funktechnologie und Systemarchitektur geht man davon aus, dass 5G insbesondere geschäftlich in den Bereichen Intelligente Mobilität, Industrie 4.0, Intelligente Versorgungsnetze, Logistik, E-Health oder in der Landwirtschaft einsetzbar ist. Hier wird auch das wirtschaftliche Potential des neuen Standards gesehen. Neben dem Angebot von Telekommunikationsdiensten auf Basis von 5G in der Fläche, versprechen sich gewerbliche Anwender von sogenannten "Campus-Netzen" eine besondere Bedeutung bei der Digitalisierung von Wertschöpfungsprozessen. 5G-Campus-Netze werden in einer breiteren Öffentlichkeit insbesondere im Kontext von Industrie-4.0-Anwendungen diskutiert. Frequenzzuteilungen der für 5G relevanten Frequenzen sind von Seiten der Frequenzmanagementbehörden im Gange, vorwiegend Auktionen, bei denen nationale Frequenznutzungsrechte vergeben werden. Einige Frequenzmanagementbehörden fördern jedoch gezielt die Möglichkeit der Errichtung eigenständiger lokal dezidierter 5G-Netze, die dann als 5G-Campus-Netze bezeichnet werden. Beispielsweise Deutschland, die Niederlande und das Vereinigte Königreich teilen lokal Frequenznutzungsrechte zu. Hierbei erhalten Unternehmen die Möglichkeit, Frequenznutzungsrechte für den Einsatz auf ihrem Betriebsgelände zu erwerben und eigene 5G-Campus-Netze bedarfsgerecht selbst mit eigenen exklusiven Frequenznutzungsrechten zu errichten und zu betreiben. Das könnte einen Paradigmenwechsel in der Frequenzpolitik mit der Folge darstellen, dass neue Anbieter und Nachfrager die bisher durch nationale Anwendungen charakterisierten Mobilfunkmärkte betreten. Ziel des vorliegenden Diskussionsbeitrags ist die Darstellung der Frequenzmanagementpolitik der nationalen Frequenzmanagementbehörden in Europa, China, Südkorea und den Vereinigten Staaten von Amerika, die darauf ausgerichtet ist, lokale dezidierte private 5G-Netze zu ermöglichen bzw. zu fördern. Diese Informationen wurden primär im Rahmen einer Befragung der Frequenzmanagementbehörden von Seiten der Bundesnetzagentur in Zusammenarbeit mit dem WIK eruiert. (...)
Abstract (Translated): 
The new 5G mobile communications standard opens up new applications beyond voice telephony and mobile broadband compared to previous mobile communications technologies. Due to the technical features and functional characteristics of the new wireless technology and system architecture, it is presumed that 5G can be used in particular for business purposes in the areas of intelligent mobility, industry 4.0, intelligent supply networks, logistics, e-health or agriculture. The economic potential of the new standard is also seen here. In addition to offering telecommunication services based on 5G over a wide area, commercial users of so-called "campus networks" are expecting special significance in the digitization of value-added processes. 5G campus networks are discussed in a broader public, particularly in the context of industry 4.0 applications. Frequency assignments of the frequencies relevant for 5G are underway on the part of the frequency management authorities, mainly auctions in which national frequency usage rights are awarded. However, some frequency management authorities are specifically promoting the possibility of setting up independent, locally dedicated 5G networks, which are then referred to as 5G campus networks. For example, Germany, the Netherlands and the UK allocate spectrum rights locally. This allows companies to acquire frequency usage rights for use on their premises and to build and operate their own 5G campus networks with their own exclusive frequency usage rights as required. This could represent a paradigm shift in spectrum policy with the result that new suppliers and customers enter the mobile communications markets, which have so far been characterized by national applications. The aim of this document is to present the frequency management policy of the national frequency management authorities in Europe, China, South Korea and the United States of America, aimed at enabling and promoting local dedicated private 5G networks. This information was primarily obtained through a survey of the frequency management authorities by the Federal Network Agency in cooperation with WIK. (...)
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.