Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/225042
Authors: 
Graeber, Daniel
Schmidt-Petri, Christoph
Schröder, Carsten
Year of Publication: 
2020
Series/Report no.: 
SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research 1103
Abstract: 
Dieser Bericht beschreibt die Impfbereitschaft und Akzeptanz einer Impfpflicht gegen Covid-19 in Juni und Juli 2020 in Deutschland auf Basis einer Teilstichprobe (SOEP-CoV) des Sozioökonomischen Panels, die zum Themenkomplex Covid-19 befragt wurde. SOEP-CoV beinhaltete auch Fragen zur Impfbereitschaft und zur Akzeptanz einer Impfpflicht gegen Covid-19. Das wichtigste Ergebnis unserer Studie ist, dass sich rund 70 Prozent der Erwachsenen in Deutschland freiwillig gegen das Corona- Virus impfen lassen würden, so ein Impfstoff ohne nennenswerte Nebenwirkungen vorhanden wäre. Gegen bzw. für eine generelle Impfpflicht gegen das Virus spricht sich jeweils eine Hälfte der Befragten aus. Dabei ist die Zustimmungsrate zur Impfpflicht bei denjenigen, die sich freiwillig impfen lassen würden, mit rund 60 Prozent deutlich höher als bei denjenigen, die sich nicht freiwillig impfen lassen würden, unter denen sie nur 27 Prozent beträgt.
Subjects: 
vaccination
Covid-19
SARS-CoV-2
health
externalities
public goods
JEL: 
H12
H23
H4
H51
I12
I18
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
209.07 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.