Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/22495
Autor:innen: 
Dreyer, Dirk
Oehler, Andreas
Datum: 
2002
Schriftenreihe/Nr.: 
Diskussionsbeiträge - Bank- und Finanzwirtschaftliche Forschung (BAFIFO) No. 21
Verlag: 
Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwirtschaft, Bamberg
Zusammenfassung: 
Der vorliegende Beitrag zeigt auf der Basis einer umfassenden Dienstleistungsdefinition, die den Dienstleistungsprozess in den Vordergrund stellt, dass die wesentlichen Werttreiber im Dienstleistungsprozess vornehmlich im Bereich des Intellektuellen Kapitals zu suchen sind. Gleichzeitig wird die übliche Definitorik der Potential- und Ergebnisorientierung einer Dienstleistung als Vorstufe einer umfassenden Begriffsbildung betrachtet. Unter Intellektuellem Kapital wird sowohl das traditionelle Humankapital als auch das Strukturkapital mit Organisations- und Reputationskapital eines Unternehmens gefasst. Die Porter?sche Idee der Darstellung von Unternehmen durch eine Wertkette und deren Einbindung in ein Wertsystem wird für Dienstleistungsunternehmen spezifiziert und auf diese Weise deren bewertungsrelevante Charakteristika herausgearbeitet. Der Beitrag identifiziert Werttreiber, die im Zuge einer Unternehmensbewertung zunächst unternehmensspezifisch ausgestaltet und anschließend durch ein entsprechendes Bewertungsmodell abgebildet werden sollten, um eine adäquate Bewertung zu erreichen. Zudem werden diese Werttreiber mit der aktuell in der Diskussion stehenden Kategorisierung des Intellektuellen Kapitals in Verbindung gebracht.
Schlagwörter: 
Intellectual Capital
Value Driver
Value Chain
Service Industry
JEL: 
M10
Dokumentart: 
Working Paper

Datei(en):
Datei
Größe
567.38 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.