Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/224193
Editors: 
Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD)
Year of Publication: 
2019
Series/Report no.: 
RatSWD Output No. 3 (6)
Abstract: 
Der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) hat sich mit der Frage auseinandergesetzt, warum aus den Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftswissenschaften (SVW) kein Vorhaben in den deutschen nationalen Roadmap-Verfahren (2013 und 2018) eingereicht und bewilligt wurde. Der Text erläutert zunächst das Instrument der Roadmap zur Steuerung großer Investitionen in Forschungsinfrastrukturen. Dann wendet er sich den Besonderheiten der Forschungsinfrastrukturen der SVW zu, die in der tendenziell ortsungebundenen Bereitstellung von Informationsinfrastrukturen (typischerweise Datensätze) liegen, die meist mit langfristiger Erhebungsperspektive erstellt und bereitgestellt werden. Als mögliche Hindernisse für eine Beteiligung der SVW in vergangenen Roadmap-Prozessen identifiziert der RatSWD die in den Verfahren gewählte Definition von Investitionskosten, die die spezifischen Bedarfe der SVW nur unzureichend abbildet, unklare Finanzierungszusagen, fehlende Informationen, zeithistorisch bedingte Engpässe im Rahmen der Antragstellung sowie die fehlende internationale Ausrichtung der Ausschreibung. Der RatSWD empfiehlt eine Anpassung der Abgrenzung von Investitions- zu Betriebskosten, eine stärkere Öffnung des Verfahrens für Erweiterungsinvestitionen und für internationale Verbünde, ein zweistufiges Antragsverfahren mit regelmäßigem Turnus sowie eine Begleitung der Ausschreibung durch Vorfelddiskussionen in den relevanten Disziplinen.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.