Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/22372
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorScherf, Wolfgangen_US
dc.date.accessioned2009-01-29T14:57:49Z-
dc.date.available2009-01-29T14:57:49Z-
dc.date.issued2003en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/22372-
dc.description.abstractDer Beitrag analysiert das System der kommunalen Finanzzuweisungen und diskutiert Reformoptionen. Die kommunale Finanzverfassung weist grundlegende Defekte auf, die eine sachgerechte Verteilung staatlicher Finanzzuweisungen erschweren. Der Verfasser plädiert daher für eine Reform der Gewerbesteuer und eine Stärkung des Konnexitätsprinzips. Die Verteilung der Finanzzuweisungen sollte umgestellt werden auf ein System mit zwei klar getrennten Ebenen. Hauptaufgabe der Schlüsselzuweisungen wäre dann der Finanzkraftausgleich, während anerkannte Sonderbedarfe im wesentlichen durch Zweckzuweisungen abgedeckt werden müßtenen_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aUniv., Fachbereich Wirtschaftswiss. |cGießenen_US
dc.relation.ispartofseries|aFinanzwissenschaftliche Arbeitspapiere |x66en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.subject.stwKommunaler Finanzausgleichen_US
dc.subject.stwFinanzreformen_US
dc.subject.stwDeutschlanden_US
dc.titleSachgerechte Verteilung staatlicher Finanzzuweisungenen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn391198343en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungen-
dc.identifier.repecRePEc:zbw:jlufwa:66-

Files in This Item:
File
Size
287.98 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.