Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/223186
Authors: 
Priddat, Birger P.
Year of Publication: 
2018
Series/Report no.: 
Working Papers of the Priority Programme 1859 "Experience and Expectation. Historical Foundations of Economic Behaviour" No. 5
Abstract: 
Über die Zukunft wissen wir nichts. Keynes' Diktum gilt weiterhin, obschon wir vielfältigst prognostizieren. Dabei aber rekurrieren wir systematisch und statistisch auf alte Datenmuster und Erinnerungen. Erfahrungen bilden die Basis der Projektionen auf die Zukunft. Die Qualität der Erfahrungen ist prüfen, um über Erwartungen einigermaßen valide Aussagen zu machen. Beide - Erfahrungen wie Erwartungen - bilden ein Komplementärtheorem. So wie die Erwartungen als Fiktionen decodiert werden, so dann auch die Erfahrungen als je gegenwärtige Zurechtlegungen. In volatileren Welten entwerten die Erfahrungen und die Erwartungen müssen sich Narrative zulegen, die nicht mehr notwendig erfahrungsgekoppelt sind.
Subjects: 
Fictional expectations
Fictional experience
Forecasting
Memory
Temporality
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
492.05 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.