Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/222563
Authors: 
Busch, Berthold
Year of Publication: 
2020
Series/Report no.: 
IW-Analysen 137
Abstract: 
Das Vereinigte Königreich hat sich am 31. Januar 2020 von der Europäischen Union getrennt. Nachdem das Land Anfang der 1970er Jahre mit dem Beitritt zur damaligen Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) seine Außenseiterrolle bei der (west-)europäischen Integration aufgegeben hatte, erwies es sich als ein schwieriges Mitgliedsland, das schließlich die weitere Vertiefung der europäischen Integration nicht mehr mittragen wollte. Dabei sollte aber nicht übersehen werden, dass sich das Vereinigte Königreich für die Liberalisierung der wirtschaftlichen Beziehungen im Binnenmarkt und die Erweiterung der Europäischen Union stark gemacht hatte. Nach dem Brexit sind die Briten nun frei in der Aushandlung von Handelsabkommen mit der übrigen Welt, sie sehen darin eine große Chance für wirtschaftliche Prosperität. Schon vorher hat sich der britische Außenhandel weg von der EU und hin zu Drittländern orientiert. Gleichwohl ist der europäische Kontinent immer noch der bedeutendste Handelspartner für die Insel. Beide Seiten müssen daher nach einem sinnvollen Rahmen für die künftige wirtschaftliche Zusammenarbeit suchen. Das Manuskript dieser Analyse wurde Anfang März 2020 abgeschlossen.
Abstract (Translated): 
On 31 January 2020 the United Kingdom formally separated from the European Union. Having abandoned its role as an outsider in (western) European integration to join the then European Economic Community (EEC) in the early 1970s, the country proved to be a difficult member that was ultimately no longer prepared to support the further deepening of European integration. However, it is worth remembering that the United Kingdom was a forceful advocate of liberalising economic relations in the internal market and enlarging the European Union. Following their departure, the British are now free to negotiate trade agreements with the rest of the world, which they see as a promising route to economic prosperity. Indeed, even before Brexit, British foreign trade was moving away from the EU and towards third countries. Yet continental Europe is still the island nation's most important trading partner and both sides must therefore seek a meaningful framework for future economic cooperation. The manuscript of this Analysis was completed in early March 2020.
ISBN: 
978-3-602-45635-2
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.