Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/222397
Authors: 
Krug, Gerhard
Bähr, Sebastian
Diener, Katharina
Abraham, Martin
Year of Publication: 
2020
Series/Report no.: 
IAB-Discussion Paper No. 12/2020
Abstract: 
This paper investigates the impact of fathers' flexible working hours on their willingness to contribute to domestic work. We first hypothesize that fathers will contribute more if they have the possibility to work flexible hours. Second, fathers are assumed to contribute less if their female partners have the possibility to work flexible hours. We test our hypotheses using data from a vignette study, where fathers evaluate hypothetical job offers to their non-employed partner with regard to the contribution to domestic work they are willing to offer if their partner accepts the job. We find that fathers' flexible hours increase their willingness to contribute to childcare but not to household work, partially supporting hypothesis one. Regarding hypothesis two, we find no effects of the female partner's flexible working hours on fathers' contribution to childcare or household work. We conclude our paper with some policy implications.
Abstract (Translated): 
Dieses Papier untersucht die Auswirkungen der flexiblen Arbeitszeiten von Vätern auf ihre Bereitschaft, sich an Aufgaben im Haushalt zu beteiligen. Wir stellen zunächst die Hypothese auf, dass Väter sich stärker engagieren, wenn sie die Möglichkeit haben, ihre Arbeitszeit flexibel zu erbringen. Zweitens wird angenommen, dass Väter weniger beitragen, wenn ihre Partnerinnen die Möglichkeit haben, ihre Arbeitszeit flexibel zu erbringen. Wir testen unsere Hypothesen anhand von Daten aus einer Vignettenstudie, in der Väter hypothetische Arbeitsangebote an ihre nicht erwerbstätige Partnerin dahingehend bewerten, in welchem Umfang sie ihre Beteiligung an Aufgaben im Haushalt verändern, wenn ihre Partnerin die Arbeit annimmt. Wir stellen fest, dass flexible Arbeitszeiten bei Vätern statistisch signifikant die Bereitschaft erhöht, zur Kinderbetreuung beizutragen, nicht aber zur Hausarbeit. Damit stützen die Ergebnisse Hypothese eins teilweise. In Bezug auf Hypothese zwei finden wir keine Auswirkungen der flexiblen Arbeitszeiten der Partnerin auf den Beitrag der Väter, weder bei der Kinderbetreuung noch der Hausarbeit. Wir schließen unser Papier mit einigen politischen Implikationen ab.
Subjects: 
Childcare
domestic work
flexible working hours
flextime
household work
schedule control
JEL: 
J13
J22
D13
J16
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
919.42 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.