Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/222383
Autoren: 
Homrighausen, Pia
Lang, Julia
Datum: 
2019
Reihe/Nr.: 
IAB-Discussion Paper 23/2019
Zusammenfassung: 
This paper analyses a local marketing campaign in Germany that provided information about unproven agerelated stereotypes and the value of older workers. The campaign was designed to increase the hiring rate of older workers. Using comprehensive register data, we find that the information provided by the campaign (via banners, interviews, job fairs and information brochures) did change firms' employment behavior. The cheap and mild intervention increased the employment rate of older workers on average by 3 percentage points. This increase, however, is attributable to an increase in job stability rather than to an increase in the hiring of older workers.
Zusammenfassung (übersetzt): 
Die Studie analysiert eine Informationskampagne, die zum Ziel hatte, die Vorbehalte von Firmen gegenüber Arbeitnehmern abzubauen und die Bereitschaft, ältere Arbeitslose einzustellen, zu erhöhen. Unsere Ergebnisse auf Basis umfangreicher administrativer Daten zeigen, dass die Informationskampagne, welche u.a. Plakate, Experteninterviews, Informationsbroschüren und Job-messen zum Thema beinhaltete, die Beschäftigungsrate älterer Arbeitnehmer im Durchschnitt um etwa drei Prozentpunkte erhöhte. Der Anstieg in der Beschäftigungsrate Älterer scheint jedoch weniger bedingt durch einen Anstieg der Einstellungsquote, sondern vielmehr durch eine stabilere Beschäftigung älterer Arbeitnehmer.
Schlagwörter: 
Difference-in-differences
Information
Nudge
Older workers
Stereotypes
Unemployment
JEL: 
D83
J21
J23
J64
J78
Dokumentart: 
Working Paper

Datei(en):
Datei
Größe
884.84 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.